Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr NZZ-Konto per E-Mail erhalten.

Sie haben die Schweizer Länderausgabe ausgewählt Wir wünschen Ihnen eine gehaltvolle Lektüre.

Sie haben die deutsche Länderausgabe ausgewählt. Wir wünschen Ihnen eine gehaltvolle Lektüre.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Wir wünschen Ihnen eine gehaltvolle Lektüre.

Ihr NZZ-Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kommentar

Beim Brexit ist Verdrängen nicht mehr lange möglich

Es bleiben nach dem geltenden Zeitplan nur noch 71 Tage bis zum EU-Austritt Grossbritanniens, und noch immer ist ungewiss, was dann geschehen wird. Um einen Ausweg aus der Blockade zu finden, müssen die Wähler befragt werden.
Beat Bumbacher

Die EU erhöht den Druck auf die Schweiz und stoppt die Anpassung der Bilateralen

Ohne Rahmenabkommen will Brüssel Marktzugangsverträge nur noch aktualisieren, wenn dies in ihrem Interesse ist. Ein Schreiben der Kommission zeigt, dass diese Praxis bereits gilt.
Niklaus Nuspliger, Brüssel
Nachrichten des Tages
Nachrichten vertieft

Billag-Nachfolgerin Serafe hat diverse falsche Rechnungen ausgestellt

Die Rechnungen für die neue Radio- und Fernsehabgabe sind in zahlreichen Fällen fehlerhaft. Die neue Abgabestelle Serafe hat mit veralteten und unvollständigen Datensätzen zu den Schweizer Haushalten gearbeitet.
Larissa Rhyn

Soziologe Martin Hafen: «Geht es den Kindern gut, geht es der Schweiz besser»

Mangelnde Förderung in der frühen Kindheit, zu frühe Selektion: Das Schweizer Bildungssystem zeigt Schwächen, die es sich ökonomisch eigentlich nicht leisten kann. Das sagt der Soziologe Martin Hafen.
Jörg Krummenacher

In Kenya ist der Terror zurück – wie die Leute vor Ort darauf reagieren

Bei einem Angriff auf einen Gebäudekomplex in Kenyas Hauptstadt Nairobi sterben 21 Personen. Es ist der erste grössere Anschlag der islamistischen Miliz al-Shabab nach mehr als drei Jahren.
Aktualisiert
Samuel Burri, Nairobi

Der Reis bringt einen Modernisierungsschub

Die wachsende Nachfrage nach Reis in Afrika ist eine Chance für die lokalen Bauern. Der Ertrag ihrer meist kleinen Felder ist vorderhand gering, lässt sich aber mit wenig finanziellem Aufwand verbessern.
David Signer, Birnin Kebbi
Kommentar

Die fetten Autojahre sind vorerst vorbei

In der EU stagnieren die Autoverkäufe, in China sinken sie sogar erstmals seit mehr als zwei Jahrzehnten. Zudem bricht der Absatz von Diesel-Fahrzeugen ein. Das trifft die Hersteller zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt.
Michael Rasch, Frankfurt

Trotz Absage Trumps: Keine Verschnaufpause für den Zürcher Flughafen während des WEF

Staatsgäste, VIP und Bekanntheiten aus Film und Mode: Während des World Economic Forum haben die Verantwortlichen des Flughafens Zürich alle Hände voll zu tun – die Absage von US-Präsident Trump ändert daran nichts.
Florian Schoop
Kommentar

Die «Rundschau» und der Fall Walker: SRF tickt anders

Manipulation, falsche Anschuldigung, brüchige Quellenlage: Die «Rundschau», das Politmagazin des Schweizer Fernsehens SRF, sieht sich mit happigen Vorwürfen konfrontiert. Beim gebührenfinanzierten Fernsehen scheint das niemand zu kümmern.
Marcel Gyr

So falsch ernährt sich die Weltbevölkerung derzeit

Wir schaden uns, und wir schaden dem Planeten mit unserer Ernährung. Eine Kommission aus 37 renommierten Wissenschaftern hat nun den idealen und in jeder Weltregion umsetzbaren Speisezettel aufgestellt. Und zugleich Zielvorgaben für die Lebensmittelproduktion formuliert.
Stephanie Lahrtz, München

Wie man über den EU-Rahmenvertrag nachdenken kann

Die Konsultation zum vorgeschlagenen EU-Rahmenvertrag ist lanciert. Die Beurteilung des Vertrags hängt von vier Kernannahmen ab.
Hansueli Schöchli

Gillette sticht in ein Wespennest: Werbefilm über das neue «Beste im Mann» löst eine Kontroverse aus

Die Rasierklingen-Firma Gillette ändert ihren 30-jährigen Werbeslogan «The best a man can get», da das heute kursierende Bild von Männlichkeit oft fragwürdig bis schlecht sei. Ihr neuer Werbefilm «The best men can be» spaltet die Männer.
Manuela Nyffenegger

Schwarze Haut, weisse Gesichtsmasken – Rwandas Kampf gegen eine Milliardenindustrie

In Rwanda gehen die Behörden gegen Hautaufhellungsprodukte vor, die schädlich für die Gesundheit sind. Das Problem ist global – und historisch befrachtet.
Samuel Misteli
Meistgelesen
Magazin

Hollywoods Häuser haben Geschwindigkeiten und Intensitäten – in keinem denkt man sich dieselbe Geschichte aus

Manchmal bietet sich die einmalige Gelegenheit, hinter dichte Hecken zu schielen und Wohnhäuser vergangener Prominenzen zu besichtigen. Ein Augenschein in Los Angeles lässt grandiose Architektur-Phantasmen auferstehen.
Sarah Pines

Königliche Frauen bekriegen sich im Kino

Derzeit starten mit «Mary Queen of Scots» und «The Favourite» gleich zwei Filme, die Regentinnen porträtieren. Handelt es sich um die Folgen der Diskussionen um Gleichbehandlung?
Christina Tilmann
Video

Die islamische Revolution von 1979 verändert das Leben in Iran grundlegend – bis heute. Eine Graphic Novel

Januar 1979: Nach monatelangen Protesten flieht Mohammad Reza Pahlevi – der Schah von Persien – aus Iran. Im Laufe des Jahres übernehmen die Mullahs unter der Führung Ajatollah Khomeinys die Macht im Land.
Lukas Wagner, Rob Ayers (Illustration)

CO2-Emissionen zu kompensieren ist sinnvoll – wenn man es richtig macht

Im Durchschnitt verursacht jeder Einwohner der Schweiz einen CO2-Ausstoss, der dreimal so gross ist wie das, was der Planet vertragen würde. Manchmal kann schon das Setzen eines kleines Häkchen bei der Buchung eines Tickets helfen, den Schaden zumindest zu reduzieren.
Michael Schäfer
Video

Entweihte Kirchen: vom Gotteshaus zum Konsumtempel?

Ein NZZ Format über Halal-Fleisch im Kirchenschiff, Grabplatten im Wohnzimmer und anzügliche Lieder in einst heiligen Hallen: Donnerstag, 17. Januar, um 23 Uhr auf SRF 1.
Katharina Deuber

Allianz in den Alpen: Kultur ist göttliches Empowerment

Was tun, wenn der letzte Gletscher geschmolzen ist und der Tourismusstrom versiegt? Im Kanton Graubünden haben Kulturschaffende eine Antwort. Der Churer Wanderarbeiter in Berlin, Georg Scharegg, ruft am Theater Chur zur «Kulturrevolution» auf.
Daniele Muscionico, Chur
Gastkommentar

Die Grenzen der Grenzenlosigkeit und die Notwendigkeiten der Selbstbehauptung

Will Europa seine massgebliche Stellung in der Welt bewahren, muss es die Rolle der Nationalstaaten wieder aufwerten. Vielfalt nach innen und Gemeinsamkeit nach aussen – dies wäre ein tragfähiges Motto für eine erneuerte Europäische Union.
Heinz Theisen
Neu in den Ressorts
Die Redaktion der «NZZ am Sonntag» empfiehltAlles anzeigen
Die Redaktion von «NZZ Bellevue» empfiehltAlles anzeigen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.

Artikel hören

Lassen Sie sich Artikel vorlesen – mit der neuen NZZ-Audiofunktion.

  • Gehen Sie bequem anderen Tätigkeiten nach, während wir Ihnen den Artikel vorlesen.
  • Ob Handy, Tablet oder Computer – hören Sie sich NZZ-Artikel auf allen Geräten an.
  • Speichern Sie Artikel, die Sie später hören möchten oder die Sie interessieren.

cheap Ncs swissgear backpack cheap Ncs yeti cup NCS European News Web NCS NEWS web NCS European websites cheap Ncs gymshark Yoga clothing NCS European News Web cheap Ncs hydro flask Water bottle cheap Ncs off white Sportswear cheap Ncs fjallraven backpack